Was ist das Wesen der Portraitfotografie?


Eine gute Kameraausrüstung kostet viel Geld – dabei vergisst man schnell, dass der Umgang mit dem Licht eine viel größere Rolle spielt! Jeder, der schon mal ein paar Hundert Euro für eine Spiegelreflexkamera ausgegeben hat, wird am Anfang vielleicht festgestellt haben, dass das allein nicht aussreicht, um schöne Fotos zu machen. Das Equipment, so viel Geld es auch gekostet habt, ist wertlos, ohne Blick für das Licht und das Motiv!

Das allerwichtigstes „Werkzeug“ in der Portraitfotografie ist der Fotograf selbst.
Meine Kommunikation, meine Sprache, meine Einfühlungsvermögen, meine Energie, die ich im richtigen Moment auf die Menschen vor der Kamera übertrage.
Wenn es mir nicht gelingt, einen Zugang zu den Menschen vor der Kamera zu bekommen, kann ich noch so perfekte Lichtverhältnisse haben und stolz auf mein teures Kameraequipment sein – ein natürliches Portraitfoto werde ich so einfach nicht erreichen können!

Für mich ist es ein Freude, mich immer wieder auf die unterschiedlichsten Menschen und Charktere einzulassen, damit sie sich vor der Kamara wohlfühlen. Denn das ist das Wesen der Portraitfotografie! Denn nur wenn ich aufgeschlossen gegenüber meinen Kunden bin, wenn ich mir Zeit nehme, dann erst werden offene, echte und natürliche Fotos möglich!

Top